cropped-Logo1.pngKonflikte – Streit – Mobbing

Das Präventions- und Interventionsprojekt „Komm, wir finden eine Lösung!“
Kreative Konfliktlösung in Schule und Familie

  • vermittelt Kompetenzen, um Konflikte und Streit fair und gewaltfrei zu regeln
  • beugt der Entwicklung von Mobbingstrukturen vor.

Kinder müssen in der Schule oft noch lernen, eigene Ideen und Meinungen angemessen zu vertreten, Regeln einzuhalten und mit Enttäuschungen fertig zu werden. Das bringt für die Kinder, aber auch für Eltern und Lehrkräfte große Herausforderungen mit sich. Immer mehr Schulkinder verhalten sich auffällig, denn sie tragen ihre Auseinandersetzungen gewalttätig aus.

Prävention – der beste Weg
Der Umgang mit Konflikten, fair, gewaltfrei und lösungsorientiert kann trainiert und gelernt werden. Soziale Kompetenz und ein gestärktes Selbstbewusstsein ist für die Kinder die beste Basis für ihr Leben. Gemeinsam – und das ist uns wichtig – arbeiten wir im Projekt mit den Schulen, Lehrern und Eltern an diesem Ziel

Das Projekt wurde 2010 unter 120 Bewerbern mit dem „Bündnis für Kinder Preis” – Kategorie Prävention ausgezeichnet.

Das Besondere am Projekt

„KOMM!“ bezieht alle Personen des Erziehungsprozesses mit ein:
Die Lehrkräfte – Die Eltern – Die Kinder

Die Lehrkräfte

  • 10 Stunden direkte Trainingsarbeit in den Klassen
  • 8 bis 10 Stunden Vor- und Nachbereitungsgespräche
  • Unterrichtsmaterialien und Kopiervorlagen
  • Angebot zur kollegialen Beratung und zur Supervision

Die Eltern

  • Informationen zum Projekt und Themenelternabende
  • Eltern-Kinder-Abend zum Abschluss nach den Trainingseinheiten
  • Materialien und Eltern-Kinder-Übungsblätter
  • Angebot zu Elterngesprächen und Vermittlung an Beratungsstellen
  • Spezielle Elterntrainings

Die Kinder einer Klasse

  • 5 Trainingseinheiten über je zwei Schulstunden im regulären Schulunterricht
  • Themen: „Gemeinschaft – Regeln – Werte; Kommunikation – Wahrnehmung; Gefühle – Wünsche; Kreative Konfliktlösung
  • Dazu das Arbeitsheft, Materialien und Übungsblätter

Das Komm-Projekt umfasst:
Die Trainingsdurchführung in den Klassen, die Arbeit mit den Lehrkräften und den Eltern. Die Trainings werden von einem Fachtrainerteam durchgeführt, von einem Mann und einer Frau. Ausführliche Informationen zum Projekt gibt es für die Schulleitung, das Lehrerkollegium und die Eltern. Nach jeder Trainingseinheit gibt es einen fachlichen Austausch zwischen den Lehrkräften und dem Trainerteam. Der Eltern-Kinder-Abend rundet die praktische Trainingsarbeit mit den Kindern ab.

Und noch mehr

  • Einfache Übertragbarkeit in den regulären Unterricht
  • Miteinbeziehung wichtiger Themen aus dem Lehrplan der Schulen
  • Nachhaltigkeit des Projekts durch Fortführung der Inhalte und Methoden
  • Überregional einsetzbar an allen Schulen

Fortbildungen – Vorträge – Mediation
Auf Anfragen können Vorträge oder Fortbildungen für Elternabende oder Lehrerkollegien durchgeführt werden:

  • Kreative und direkte Konfliktlösungen – Konflikte – Streit – Mobbing
  • Mobbing – Mobbingstrukturen in Schulklassen. Prävention und Intervention
  • Teamkonflikte – Lösungsorientiert lösen!
  • Mediation in der Grundschule
  • Kinderrechte für die Schule – Trainingsmodule